Loading...

Das Krokodil

Treten Sie näher und tauchen Sie ein in das absurde Spiel! Werden Sie einer Geschichte gewahr, deren Idee es ist, erzählt zu werden, die aber so unglaublich ist, dass man sie kaum erzählen kann und dass man, wenn man den Versuch unternimmt, sie zu erzählen, mit der Geschichte in den Unglauben rinnt, weil man selbst ungläubig im Erzählen von etwas derart Unglaublichem wäre. Die Fantasie ist Teil der Realität. Der Mensch und nicht die Zeit ist verrückt und absurd. In der Fantasie, in der Realität.
 

DAS KROKODIL

Ein deutscher Schausteller ist mit seinem Krokodil in Russland unterwegs. Eine Attraktion im selbst ernannten Bürgertum. Aber Iwan Matwejewitsch landet aus Unachtsamkeit im Bauch des Krokodils und in Folge stellt sich heraus, dass es aus ökonomischen Gründen unmöglich ist, ihn daraus zu befreien.Dostojewskis frühe Kapitalismuskritik, welche sich in seinem Text widerspiegelt, ist eine kuriose Irrfahrt in den ganz normalen Wahnsinn.

Darsteller: Elsa Weise und Ralf Bockholdt
Inszenierung: Tom Wolter | Choreographie: Jana Ressel
Produktion: Wolter und Kollegen e.V.
 

 Freitag 19.4. 20.30 Uhr
Weitere Termine: Samstag 20.4. 20.30 Uhr | Sonntag 21.4. 18.00 Uhr (17.00 Uhr Sonderführung im Krokodilhaus, Treffpunkt Hintereingang Zoo, Teilnahme mit Theater-Eintrittskarte)

Ort: Lichthof im Luchs. Kino am Zoo


Vorverkauf | Vorbestellung
Tel: 0345 6810556 (Mo und Do 12-14 Uhr) oder per E-Mail: kollegen@tom-wolter.de
Eintrittspreise: Einzelpreis: 12 € | Ermäßigt 8 €

www.tom-wolter.de
 

Zurück zur Übersicht