Loading...

Das Spiel mit den Buhnen

Fotografiken von Ingrid Müller-Kuberski

Das Wasser der Ostsee in seinen unterschiedlichsten Erscheinungsformen, vor allem aber die regelmäßig angeordneten Buhnen, die ins Meer hinein führen, faszinieren die Künstlerin Ingrid Müller-Kuberski. Die Schnittflächen sind für sie wahre Wunderwerke aus Form und Struktur, oft zeigt sich an den Stämmen eine herrliche Ornamentik. Müller-Kuberski schöpft aus dem reichen fotografischen Fundus und macht aus den skurrilen Umrissen und den vielfältigen Strukturen der Baumringe eigenständige Bilder. Zuweilen entstehen Stillleben aus zwei oder drei Buhnen-Oberflächen, die sich real niemals so nah kommen. Faszinierend ist bei Müller-Kuberski die Wahl des analogen Bildträgers. Vom gewebten Stoff an der halleschen Burg Giebichenstein kommend, entwickelte sich das Papier zu ihrem Lieblingsmaterial. In jüngster Zeit hat sie mit Alu-Dibond als Bildträger für ihre Drucke gearbeitet, sowie mit deren Präsentation hinter Acryl-Glas. In der Galerie Süd ist diese neue Werkgruppe von Fotografiken nun erstmals zu sehen.

Zur Eröffnung am Donnerstag, den 7. März 2019 um 19:30 Uhr spricht Dr. Ruth Heftrig (Halle/Saale), es musiziert Saxophonist Warnfried Altmann.

Das Spiel mit den Buhnen
Fotografiken von Ingrid Müller-Kuberski
8. März bis 18. April 2019
geöffnet: Di & Do von 10–18 Uhr / Mi & Fr 14–18 Uhr
Eröffnung: Do., 7. März 2019 um 19:30 Uhr

Galerie Süd in der Feuerwache Magdeburg
Halberstädter Straße 140
39112 Magdeburg
www.feuerwachemd.de

weitere Informationen zur Künstlerin unter: www.mueller-kuberski.de

Zurück zur Übersicht