Loading...

OBEN OHNE

Nina Hannah Kornatz

Die Künstlerin Nina Kornatz setzt sich in ihren Arbeiten mit der Formung von Identität im gesellschaftlichen Kontext auseinander. Dabei nutzt sie die Darstellung des menschlichen Körpers, um in teils figurativer, teils abstrakter Malerei mit dem Thema zu experimentieren. Und um den Betrachter rätseln zu lassen: Die Vorgabe eines Interpretationsansatzes will Kornatz bewusst vermeiden und setzt deshalb auf das Fehlen des Gesichts als wesentliches sichtbares Individualitätsmerkmal eines Körpers. Ein Gesicht ohne Ausdruck gibt es nicht – es erzählt immer eine Geschichte, auch wenn diese vielleicht unterschiedlich gelesen wird. Die Verschleierung jeglicher Mimik ist deshalb ein Versuch, figurative Malerei mit der Absenz von Erzählung zu vereinen. Oben ohne eben.

Die Stipendiatin der Landeskunststiftung Nina Hannah Kornatz studierte von 2006 bis 2012 Malerei an der Burg Giebichenstein in Halle. Während ihres Studiums beschäftigte sie sich intensiv mit dem Thema der Freikörperkultur um 1900 und setzte dieses in einem Spagat zwischen Kunst und Gesellschaftskritik in ihren Werken um.

19. April – 23. Mai 2014
oben ohne
Galerie Fango
Amalienstraße 10 | 03044 Cottbus
Öffnungszeiten: Mi bis Sa ab 20 Uhr
www.fango.org/nina_kornatz/

Zurück zur Übersicht