Loading...

PLACEBO

Christin Müllers Figuren erzählen Geschichten. Sie richten ihre Aufmerksamkeit nach innen, sind gleichsam still, sie halten stand, berühren und rühren an. Wir erblicken, was sie stützt, wir lesen in ihnen. Ihre Figuren leben in der „Zeit“. Sie strahlen Würde aus, sind verletzlich, zart, und zeigen Stärke. Christin Müllers Plastiken geben einen Blick in ihr Inneres frei – ganz nebenbei und selbstverständlich. Menschlichkeit wird erzählt – voller Sensibilität. Wir erkennen neben Verletzlichkeit etwas Entscheidendes: Zuversicht in die eigene Kraft.

Geschichten begegnen dem Maler Sven Großkreutz allerorten, er liebt sie und sie prägen sein Werk. Sie sind getaucht in das farbige Grau der aschersleber Kindheit und Jugend. Immer wieder glühen reine Farben darin auf. Die dargestellten Szenen spielen oft in seiner Heimatstadt, inmitten einer Neubauarchitektur, gern auch an antiken Schauplätzen. Unverkennbar liebt der Maler Italien. Überhaupt: Die Architektur ordnet seine Bildwelt. Sie bildet die Klammer für seine Erzählungen. Die Gebäude bleiben uns verschlossen, kulissenhaft. Die Menschen davor agieren still: Sie mahnen , haben eine Botschaft, bleiben einsam.  Erzählerisch sind auch seine Stillleben. Unbekümmert berichten sie von der Beiläufigkeit von Dingen, von deren Selbstverständnis. Die Gegenstände stammen aus DDR-Zeiten und erzeugen bei dem, der sie selbst nutzte, ein Lächeln. Dinge dienen uns und schaffen durch ihren Gebrauch eine Intimität.

PLACEBO
Christin Müller und Sven Großkreutz

08. November 2019 – 29. Februar 2020
Mo – Fr
10.00 – 17.00 Uhr
Sa, So nach Vereinbarung
Tel. 03473 · 80 90 79 · info@grauerhof.de
Aschersleber Kunst- und Kulturverein e.V.
KUNSTQUARTIER GRAUER HOF
Am Grauen Hof 1-2
06449 Aschersleben

 

 

Zurück zur Übersicht