Loading...

TALK ABOUT LOVE

oder: über die beinahe unlösbaren Widersprüche der Liebe und des Kapitalismus

Was ist Liebe? – Die Schauspieler Astrid Kohlhoff und Stefan Ebeling spielen, unter der Regie des ehemaligen Stipendiaten der Kunststiftung Silvio Beck, ein abgründiges Spiel um diese wohl unbeantwortbare Frage. Zwischen Souveränität, diskursiver Distanz und dem Wunsch nach authentischen Gefühlen verstricken sie sich in ein nicht ganz ungefährliches Spiel. Das Thema okkupiert sie, wird existentiell und dramatisch. Bemerkungen, die wie nebenbei geschehen, hinterlassen ihre Spuren. Konflikte, die untergründig beginnen, übernehmen das Ruder. Verletzungskonten werden angelegt. Sie versuchen, sich und ihren gemeinsamen Abend zu retten, manchmal sogar mit vollem Körpereinsatz. Sie werden zu Figuren in einem Spiel, in dem sie sich stets neu entscheiden müssen: füreinander oder gegeneinander.
TALK ABOUT LOVE fragt nach den Gefühlen und Kämpfen, dem Verbindenden und Trennenden in unserer Gegenwart. Die Ähnlichkeit der Phänomene mit wirtschaftlichen Turbulenzen ist nicht zufällig. In Zeiten, in denen kapitalistische Heilsversprechungen als dramatische Abwärtskaskaden erscheinen, wäre es da nicht naiv, anzunehmen, dass ausgerechnet unsere fragile Gefühlswelt davon unbeeinflusst bleibt?

 

TALK ABOUT LOVE
oder
über die beinahe unlösbaren Widersprüche der Liebe und des Kapitalismus

Premiere: Mittwoch, den 8. Mai 2019, um 20 Uhr
weitere Vorstellungen: 9. & 10. Mai 2019, jeweils 20 Uhr

WUK Theater Quartier
Holzplatz 7a
06110 Halle (Saale)

 

TALK ABOUT LOVE
Schauspiel/Performance: Astrid Kohlhoff & Stefan Ebeling
Regie: Silvio Beck
Musikalische Leitung: Stefan Ebeling
Choreografie: Ellen Brix

Eine Produktion von AGGREGATE in Kooperation mit WUK Theater Quartier und gefördert von der Stadt Halle (Saale)
Tickets: 15,- / 9,- erm.
weitere Infos unter: www.theater-aggregate.de

Zurück zur Übersicht