Loading...

verhüllt – unverhüllt

Die Idee und das Konzept für die Ausstellung und Installation stammen von der Künstlerin und Stifterin der kunsthalle bernburg Erika Magdalinski. In der Ausstellung sind einerseits Gemälde des Magdeburger Künstlers Wolfram Stäps und andererseits 300 bemalte und anschließend in Tücher eingehüllte Pflastersteine zu sehen.
Der 1960 in Halle geborene und zum Binnenschiffer ausgebildete Wolfram Stäps engagierte sich 1991 für den Aufbau einer Schule für geistig behinderte Menschen in Magdeburg. Im Jahr 1997 gründete er und leitet seither den Outsider-Kunstverein “ZINNOBER e.V.”. Künstlerisch ist Stäps nicht nur mit seinen Schülern und Freunden im Kunstverein tätig, er arbeitet auch selbst als Künstler. Besonders seine großformatigen und farbigen Arbeiten werden in der aktuellen Präsentation gezeigt. Dabei spielen für ihn abstrakte Motive ebenso eine Rolle wie Portraits. In der Fläche der kunsthalle bernburg liegen in einer Installation 300 von Schülern aus Bernburg, Güsten und Magdeburg bemalte, dann eingehüllte Pflastersteine. Nicht nur in Bernburg sind Plätze, Straßen und Bürgersteige mit Pflastersteinen bedeckt. Das
Projekt entstand, als Erika Magdalinski 2010 ihre Geburtsstadt wieder besuchte und Erinnerungen an Kindertage wach wurden. Bald reifte der Gedanke, Steine zu bemalen und durch das Verhüllen noch geheimnisvoller zu machen. Das 100. Jubiläum des Dadaismus spielte dabei ebenfalls eine Rolle. Die Dadaisten beleidigten zu ihrer Zeit die bürgerlichen Sitten. Sie pflegten ein dadaistisches internationales Verrücktsein. Handeln ohne jede Gewinnorientierung, ohne ein anderes Ziel, als etwas Ungewöhnliches zu schaffen, 300 Pflastersteine zu bemalen und zu verhüllen, scheint einer dadaistischen Aktion ebenbürtig.

verhüllt – unverhüllt
24. April -10. Juli 2016
kunsthalle bernburg
Do + Fr 13-17 Uhr sowie
Sa + So 10-17 Uhr
Erwachse 2 €| Kinder 1 €
Kombiticket mit dem Museum Schloss
Bernburg ist für 5 €
Museum Schloss Bernburg
Schloßstr.24
06406 Bernburg (Saale)
www.museumschlossbernburg.de

Zurück zur Übersicht