Loading...

Was würde Benita Koch-Otte dazu sagen?

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Die Bauhäuslerin Benita Koch-Otte. Textilgestaltung und Freie Kunst 1920-1933“, Berlin

Zusammen mit Studierenden und Absolventinnen des Studiengangs Textildesign der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle geht Professorin Bettina Göttke-Krogmann der Frage nach, wie sich Textilgestaltung heute von der am Bauhaus und an der Burg Giebichenstein in den 1920er und 1930er Jahren unterscheidet. Die Rede ist von Smart Materials, Holzfurnieren, Bondings, sich auflösenden Tapeten, Krappdrucken und zeitgenössischen Jacquards. Die Frage lautet: Was würde wohl Benita Koch-Otte dazu sagen?

Die Ausstellung „Die Bauhäuslerin Benita Koch‐Otte. Textilgestaltung und Freie Kunst 1920 – 1933“ ist noch bis 27. August 2012 im Bauhaus‐Archiv / Museum für Gestaltung zu sehen. Sie zeigt Koch‐Ottes Schaffen am Bauhaus in Weimar und an der Burg Giebichenstein in Halle.

15. 8. 2012, 19.30 Uhr
bauhaus_spezial
Was würde Benita Koch-Otte dazu sagen?
Prof. Bettina Göttke-Krogmann, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Weitere Informationen unter: www.bauhaus.de

Bauhaus‐Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin

Öffnungszeiten: außer Dienstag täglich von 10 – 17 Uhr

Zurück zur Übersicht