Loading...

Give me back my job

Eine surreale Gestalt, halb
Pferd, halb Vogel, ausgestattet mit Symbolen der modernen Konsumkultur, zieht
eine überdimensionale Kugel einen hohen Felsen hinauf. Fast am Gipfel angekommen,
rollt die Kugel wieder den Abhang hinab. Emotionslos wird die Arbeit von neuem
begonnen, wieder und wieder und wieder . . .
Die Sisyphosarbeit steht als Metapher für sinnlose Mühe, eine durch ein
ausschließlich sich wiederholendes Muster geprägte Arbeit, die keinen
Nutzen und Sinn hat und vor allem niemals ein Ende findet. Die Künstlerin Kerstin Höhne hat einen 3D-Animationskurzfilm entwickelt, der den Mythos des Sisyphos aus heutiger Sicht aufgreift und ironisch
nach dem Umgang mit
sich stetig wiederholenden Alltagsritualen fragt. Sind Alternativen aus
festgefahrenen
Strukturen überhaupt möglich?

Der Animationsfilm „Give me back my job“ wurde im Rahmen der 6. Langen Kurzfilmnacht der Kunststiftung 2014 im Studio Halle gezeigt.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht