Loading...

Sonst gar nichts

Von Urzeiten an ist unsere Welt voll von geistigen und bildkünstlerischen Widerspiegelungen- dazu gehörend wie das Essen und Trinken. Es ist dieses Fluidum, die Summe der Bilder und Empfindungen plus eigener Ausdrucksweise, welches unsere gestalterische Tätigkeit begleitet- unbewusst oder bewusst. Es gilt „darüber nachzudenken warum wir das machen, was wir machen“. – Marga Ximenez

Mit zwei Bildtextilapplikationen zu zwei Aristophanes-Komödien stellt sich Helga Borisch in der Ausstellung in der Galerie Himmelreich vor. Nach über 2000 Jahren reizten die alten Stücke „Reichtum“ und „Die Vögel“, einmal mit dem Thema Ungerechtigkeit und mit der Gründung des „Wolken­kuckucksheims“ durch die Ausgewanderten zur Interpretation.

Sonst gar nichts
30. Oktober bis 23. November 2018
Di – Fr, 12 bis 18 Uhr
Sa, 10 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung
Galerie Himmelreich
Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße
39104 Magdeburg

Zurück zur Übersicht