Loading...
Samstag,
16. Oktober 2021

bis Samstag,
16. Oktober 2021
Abschlussdinner | Halle
Edvard-Grieg-Weg, 06124 Halle (Saale)

Suppe aus dem Krater

Abschlussdinner zum Ende der Projektwoche des von der Kunststiftung geförderten Projektes AIR Southpark / Kaleidoskop Südpark

Im Rahmen des Projekts AIR Southpark / Kaleidoskop Südpark – ein künstlerisch-experimentelles Forum am Südpark in Halle-Neustadt – hat der Künstler Erik Göngrich aus Berlin alte Geländerteile zu einer monumentalen Tischskulptur umgebaut. Der lange Tisch ragt hinein auf den „Platz ohne Namen“ und wird am Samstag, den 16. Oktober um 16 Uhr gemeinsamer Treffpunkt für ein Abschlussdinner zum Ende der Projektwoche! Bei heißer Suppe wird über die Zukunft des „Platz ohne Namen“ gesprochen. Zum Abschluss beim Copernicus Dinner von Lutz-Rainer Müller (Leipzig) wird Suppe auf den formschönen Copernicus Tellern von L + S serviert, die eine exakte, verkleinerte Nachbildung der Oberfläche des Kopernikus-Kraters auf dem Mond sind. Mit ihnen wird die Kultur des Essens mit der Erforschung des Unbekannten verbunden.
16.10. 2021 um 16 Uhr im Südpark in Halle-Neustadt / Edvard-Grieg-Weg, 06124 Halle (Saale).
AIR Southpark ist ein Projektraum in einem ehemaligen Ladenlokal im Erdgeschoss eines Plattenbaus im Südpark von Halle-Neustadt und wird gefördert durch die Kunststiftung Sachsen-Anhat. Der Raum wird von einer Gruppe aus Gestaltern, Architekten, Künstlern und Wissenschaftlern disziplinübergreifend betrieben. Zum Projektraum gehört eine P2-Plattenbauwohnung in unmittelbarer Nähe, die als Gästewohnung genutzt wird sowie ein Schrebergarten, ebenfalls in Laufweite. Zusammen bilden diese Orte ein räumliches Netzwerk im Quartier, dass die eingeladenen Künstler bespielen oder an das sie anknüpfen können.
Von Juli 2021 bis Mai 2022 halten sich Künstlerinnen und Künstler für den Zeitraum von mindestens einem Monat am Südpark auf und konzipieren eine innerhalb ihres Feldes angesiedelte und für den Stadtteil spezifische Arbeit.

Zurück zur Übersicht