Loading...

Hanoi

Bewerbungsfrist:
30. September 2022

Internationales Arbeitsstipendium Vietnam

Die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalts schreibt in Kooperation mit dem Goethe-Institut Hanoi ein internationales Arbeitsstipendium für den Aufenthalt eines Kunstschaffenden von zwei Monaten in Vietnam im Frühjahr 2023 aus.

Angesprochen sind Künstlerinnen und Künstler aus allen Bereichen der bildenden und angewandten Kunst, die ein Projekt haben, das keramische Arbeiten einbezieht und die Erfahrung im interkulturellen Austausch suchen. Erste Erfahrungen im Umgang und in der Herstellung von Keramik sind wünschenswert, aber nicht notwendig.

Künstlerischer Partner des Stipendiums ist das „live.make.share“-Programm, das in Hanoi unter der Schirmherrschaft von „Undecided Productions“ (https://undecided-productions.com/) und in Zusammenarbeit mit „Hien Van Ceramics“ (www.hienvanceramics.com) ins Leben gerufen wurde, um ausländischen Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten Lebens- und Arbeitsräume in Vietnam zur Verfügung zu stellen.

Die Vision des „live.make.share“-Programms ist es, vietnamesische Kultur zu bewahren und durch kreative externe Einflüsse das vorhandene Wissen zu erweitern, um neue globale Perspektiven zu erschließen.

In der Region Bac Ninh in dem Dorf Hien Van nordöstlich von Hanoi besteht die Möglichkeit, das Land, die Menschen und traditionelles vietnamesisches Design kennenzulernen. Das Dorf wird umgangssprachlich „das Mai-Dorf“ genannt, nach dem Maler und Architekten Bùi Hoài Mai. Seinem Bestreben nach Bewahrung des Kulturgutes Vietnams ist es zu verdanken, dass traditionelle Wohnstrukturen für Künstler wiederhergestellt und zeitgemäßen Standards angepasst wurden. Mai eröffnete das Keramikstudio „Hien Van Ceramics“, das jetzt sieben Dorffamilien beschäftigt, um Produkte nach alten Vorbildern zu schaffen.

Der Stipendiat bzw. die Stipendiatin wohnt mit anderen Kunstschaffenden in einem Gemeinschaftshaus mit separaten Zimmern und gemeinsamen Räumen und Garten. Angrenzend befindet sich ein Museum, zu dem ausgestattete Atelierräume für Kunstschaffende gehören. Die Künstler und Künstlerinnen haben Zugang zum Werksgelände von „Hien Van Ceramics“, wo die gesamte Produktion stattfindet. Neben traditioneller Keramik werden hier auch moderne Haushaltsgegenstände und Objekte für Architekturprojekte hergestellt. Angrenzend befindet sich eine Werkstatt, in der antike Möbel restauriert werden, sowie Atelierräume für Lackkünstler.

Es besteht die Möglichkeit, im Vorfeld der Bewerbung Elise Luong, Leiterin von Undecided Productions, am 14. September 2022 um 15.00 Uhr bei einer Informationsveranstaltung in der Kunststiftung zu treffen.

Zeitraum des Stipendiums: März bis April 2023

 

Art und Umfang des Stipendiums

Die Kunststiftung trägt die Kosten für ein zweimonatiges Arbeitsstipendium, die Miete des Ateliers und des Apartments für 2 Monate sowie Reise- und Auslandsversicherungskosten sowie Transportkosten für Kunstwerke. Außerdem erhält der Künstler bzw. die Künstlerin ein Stipendium in Höhe von 1.200 Euro pro Monat.

Voraussetzungen und Bedingungen
Gefördert werden Kunstschaffende der bildendenden und angewandten Kunst, die ihren Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt haben und berufliche Erfolge nachweisen können. Studierende können sich nicht bewerben. Die zeitliche Verfügbarkeit in der Zeit des beantragten Stipendiums wird vorausgesetzt. Es gelten die Förderrichtlinien.

Auswahlverfahren
Über die Bewerbungen entscheidet der Stiftungsrat der Landeskunststiftung. Maßstab für eine Beurteilung sind die künstlerische Qualität des Auslandsvorhabens und die eingereichten Arbeitsproben (maximal 10 Stück, A4, kopierfähig), die Umsetzbarkeit des Vorhabens in Vietnam sowie das Potenzial für die Zusammenarbeit vor Ort.

Widerruf oder Rücknahme der Bewilligung
Die Bewilligung der Fördermittel wird zurückgenommen und die geförderte Person zur Rückzahlung der Förderbeträge verpflichtet, wenn die Förderung durch unzutreffende Angaben erlangt wurde oder Umstände eingetreten sind, die den Förderungsbedingungen nicht mehr entsprechen bzw. die geförderte Person nicht mehr in der Lage ist, ihre als förderungswürdig erachteten künstlerischen Projekte zu beginnen oder fortzusetzen.

Bewerbungen können bis zum 30. September 2022 (es gilt der Poststempel) eingereicht werden.

 

 



Bewerbungs-Formulare

 

 

Zurück zur Übersicht